Home » Schuleingangsphase

Schuleingangsphase

Uns ist bewusst, dass die Schuleingangsphase grundlegend und entscheidend das weitere schulische Lernen beeinflusst.

Aus diesem Grund erfährt sie unsere besondere pädagogische Aufmerksamkeit:

  • Durch konsequente Individualisierung im Rahmen eines ganzheitlichen Förderkonzeptes bemühen wir uns, jedes Kind zu einer erfolgreichen Bewältigung seines Schulalltages zu befähigen. Dieser Prozess beginnt bereits „Vor der Einschulung“ und findet dann zum „Schulanfang“ seine konsequente Fortsetzung.
  • Durch das Prinzip der offenen Türen ermöglichen wir es, Unterstützungsangebote zu bündeln: Lehrkräfte einschließlich der Sonderpädagoginnen, eine Sozialpädagogin, Lesemütter, Studenten und Studentinnen arbeiten eng zusammen und fördern die Kinder in Kleingruppen. Ältere Kinder (sogenannte Helferkinder) üben darüber hinaus mit einzelnen Schulanfängern den Umgang mit Lernmaterialien, begleiten sie in die Bücherei und lesen mit ihnen. Sie entlasten somit zeitweise die Lehrkräfte, die sich dadurch den Kindern zuwenden können, die besonderen Unterstützungsbedarf oder besonderen Lernhunger aufweisen.
  • Durch eine Orientierung an den Interessenlagen der Kinder bei der Auswahl der Unterrichtsinhalte unter Berücksichtigung der Lehrpläne ermöglichen wir den Kindern ein Lernen in Zusammenhängen, sodass sie schulisches Lernen als sinnvoll und für ihr Leben bedeutsam erfahren. Die Lernprozesse sind durch fächer- und jahrgangsübergreifende Projekte und durch jahreszeitlich sowie thematisch gebundene Feste und Feiern gekennzeichnet. Durch eine phasenweise Jahrgangsmischung ermöglichen wir es Kindern aller Jahrgänge sich als zusammengehörig zu erleben. Die Lernanfänger werden so im Prozess der Beheimatung in unserer Schule unterstützt.
  • Durch Phasen der Reflexion über Arbeitszeiten führen wir bereits unsere Lernanfänger an die Übernahme von Verantwortung für das eigene Lernen heran. So verinnerlichen sie schon nach kurzer Zeit ein wesentliches Prinzip unserer Leistungserziehung: Lernzeit ist kostbare Zeit.
  • Durch eine kindorientierte Rhythmisierung des Schulmorgens, die nach Phasen der Anstrengung und Anspannung Phasen der Entspannung einleitet, erhalten die Schulanfänger – wie alle Kinder unserer Schule – Gelegenheiten zur Muße, zum Spiel und zur Erholung.

Weitere offizielle Infos unter: http://www.schulministerium.nrw.de/docs/Schulsystem/Schulformen/Grundschulen/Von-A-bis-Z/index.html